Der Nissanausbau – Teil 9

Der Nissanausbau – neunter Teil

Hi Leute, 

nachdem wir vergangenes Wochenende das Problem mit der Standheizung beheben und das zweite Seitenfenster austauschen konnten, ging der grobe Innenausbau unsreres Nissans in langsam in die Endphase. 😎

Continue reading

Der Nissanausbau – Teil 7

Der Nissanausbau – siebter Teil

Hi Leute,

nachdem wir unsere Standheizung installiert haben, haben am vergangenen Wochenende die Zeit genutzt, um unsere defekten Seitenfenster der Kabine auszutauschen. Beide Fenster waren nicht mehr dicht, sodass es bei jedem Regenschauer mehr oder weniger feucht, wenn nicht sogar richtig nass im Inneren der Kabine wurde. Um zu vermeiden, dass der Filzstoff an den Wänden immer mehr in Mitleidenschaft gezogen oder sich schlimmsten Falls noch langsam Schimmel bilden würde, wollten wir die Fenster so schnell wie möglich austauschen.

Continue reading

Der Nissanausbau – Teil 4

Der Nissanausbau – vierter Teil

Hi Leute,

es ist bereits wieder eine Weile vergangen seitdem unser letzter Beitrag online gegangen ist. In dieser Zeit hat sich auch einiges getan, allerdings haben diese Veränderungen mehr mit uns selbst zu tun, als mit unserem Nissan. Aber pssst… dazu später mehr.

Leider herrscht bei der Entwicklung unseres Nissanausbaus zurzeit wieder Stillstand. Und das im wahrsten Sinne des Wortes… 😖

Continue reading

Der Nissanausbau – Teil 3

Der Nissanausbau – dritter Teil

Hi Leute, 

nachdem wir das vergangene Wochenende den neuen Boden in der Kabine verlegt hatten, machten wir uns an den Aufbau des ersten Möbelstückes. 

Zuvor hatten wir uns bereits einige Gedanken zu der Einteilung des gesamten Mobiliars gemacht, um auf diesem doch leicht begrenzten Raum in der Kabine möglichst viel Stauraum unterbringen zu können. So haben wir uns lange mit dem Aufbau und der Anordnung der einzelnen Möbel beschäftigt und nach reichlichen Überlegungen den für uns passendsten Lösungsansatz vorerst in einem 3D-CAD-Programm umgesetzt. Nach anschließender vorsichtiger Materialkalkulation haben wir uns dann getraut und das Material für das erste Möbelstück bestellt. 

Continue reading

Der Nissanausbau – Teil 2

Der Nissanausbau – zweiter Teil

Hi Leute,

nachdem wir die Kabine unseres Neuen nun also komplett entkernt und dann wieder mit einem neuen Wandbelag – einem sehr schönen, hellgrauen Filzstoff – bezogen hatten, waren wir von dem tollen Ergebnis sehr begeistert. Die Arbeit hatte sich wirklich gelohnt, die Kabine wirkte richtig schmuck und wir konnten es kaum erwarten einen neuen Fußboden in der Kabine zu verlegen. Der neue Fußboden sollte der nächste Arbeitsschritt auf unserer Liste werden. Bevor wir mit diesem Schritt beginnen konnten, galt es natürlich erst einmal, einen passenden Bodenbelag zu finden. Dabei ahnten wir noch nicht, dass sich diese nicht wirklich erwähnenswerte Tätigkeit als aufregende Aktion entpuppen würde.   

Continue reading

Der Nissanausbau – Teil 1

Der Nissanausbau – erster Teil

Hi Ihr Lieben,

jetzt ist schon wieder eine Weile vergangen, sodass sich wieder einiges bei uns getan hat. Nachdem wir unseren Neuen dann nach einem sehr holprigen und anstrengenden Start doch noch zu uns haben holen können, haben wir in den letzten Wochen mit den ersten Renovierungsarbeiten angefangen. Und daran möchten wir Euch natürlich gerne teilhaben lassen. 😉

Nachdem wir unseren Neuen in den ersten Tagen gleich einer Hohlraumkonservierung unterzogen, mit der Überholung des Unterbodens begonnen und noch einige (hoffentlich…) letzte Defekte unter der Motorhaube, z.B. ein zerschnittener Luftschlauch, behandelt hatten, haben wir ihn natürlich noch einmal auf schlimmere Gebrauchsspuren begutachtet. Allerdings blieb das Auffinden irgendwelcher insgeheim befürchteter Mängel zu unserer großen Freude jedoch komplett aus. Die Kabine war, zusammen mit der gesamten Inneneinrichtung, in einem so gepflegten Zustand, dass wir uns sofort einig waren, den Innenausbau erst einmal so zu belassen und lediglich kleine Veränderungen, bzw. optische Korrekturen vorzunehmen.

Continue reading

Der Nissankauf – Teil 6

Der Nissankauf – sechster Teil

Nachdem also auch der dritte Versuch unseren Neuen abzuholen durch den immer noch defekten Kühler gescheitert war, fuhren wir das darauffolgende Wochenende wieder nach Würzburg. Der Werkstattleiter – mittlerweile auch sichtlich genervt – hatte sich glücklicherweise bereit erklärt, noch einen neuen Kühler in unseren Neuen einzubauen. Fast alles unter der Motorhaube unseres Neuen war nun ausgetauscht oder ersetzt worden, sodass unserem Glück jetzt eigentlich nichts mehr im Wege stehen sollte. 😯 Dennoch waren wir extrem angespannt, als wir bei unserem Neuen in Würzburg eintrafen. Zum vierten Mal verstauten wir unsere Arbeitsmaterialien für die Hohlraumkonservierung in unserem Neuen und starteten dann den Motor, der sofort ein gleichmäßiges Geräusch von sich gab.

Continue reading

Der Nissankauf – Teil 5

Der Nissankauf – fünfter Teil

Trotz des neu eingebauten Spendermotors und den verbauten Ersatzteilen aus einem dritten Spenderwagen, war jetzt also auch der zweite Versuch unseren Neuen abzuholen gescheitert. Immer noch im Schnee auf dem Pannenstreifen der Autobahn stehend, mussten wir schweren Herzens beobachten, wie unser Neuer auf dem Abschleppwagen in der Ferne immer kleiner wurde. Der Werkstattleiter hatte uns versichert, sich den defekten Kühler noch einmal anzusehen und diesen zu reparieren. Er wollte sich melden, sobald der Defekt beseitigt und unser Neuer abholbereit wäre. Es vergingen zwei Wochen, ohne eine Nachricht des Werkstattleiters. Langsam waren wir frustriert. Gegen Ende der zweiten Woche rief ich bei der Werkstatt an, um mich nach dem aktuellen Stand zu erkundigen. Ich bekam die Rückmeldung dass unser Neuer zwar fertig sei, aber man ihn noch nicht Probe gefahren hätte. Dies sollte den Freitag passieren und man wollte sich melden und mir mitteilen, ob wir den Wagen am Samstag abholen könnten. Die ersehnte Rückmeldung blieb aber zu meiner Enttäuschung aus.

Continue reading

Der Nissankauf – Teil 4

Der Nissankauf – vierter Teil

Nachdem wir das Werkstattgelände mit unserem Nissan verlassen hatten fuhren wir nach nur wenigen hundert Metern eine Tankstelle an. Die Tankanzeige war noch defekt und zeigte daher immer eine fast leere Tankfüllung an. Schon beim ersten Versuch unseren Neuen abzuholen hatte ich vollgetankt. Und bis auf die Probefahrt, die der Werkstattangestellte gefahren war, war unser Neuer bisher nur auf einem Abschleppwagen bewegt worden. Dennoch wollte ich kein Risiko eingehen und tankte daher noch einmal nach.

Wir verließen die Tankstelle, um uns dann auf den Heimweg zu machen. Der Wagen lief super und allmählich verließ und auch das leicht angespannte Gefühl, dass uns die ganze Zeit über begleitet hatte. Wir waren überglücklich. Doch das Glück war nur von kurzer Dauer.

Continue reading